Christian Buckard


Foto: Susanne Schleyer
Foto: Susanne Schleyer

Dr. Christian Buckard, geb. 1962, freier Journalist, Hörfunkautor und Filmemacher.

 

Studium der Judaistik und Niederländischen Philologie in Berlin, Jerusalem und Amsterdam. Längere Aufenthalte in verschiedenen Kibbutzim (u.a.  Arbeit als Schafhirte in Galiläa).

2004 Veröffentlichung der ersten deutschsprachigen Koestler-Biographie (Arthur Koestler. Ein extremes Leben 1905-1983, C.H. Beck).

Radio-Features u.a. über den Spanischen Bürgerkrieg auf Mallorca, die Geschichte der Kibbutzbewegung, afrikanische Flüchtlinge in Israel, das Café Tamar in Tel Aviv, Yoram Kaniuk, Ken Adam, Winston Churchill, Bettina Wegner sowie die Liebesgeschichte zwischen Jean Gabin und Marlene Dietrich

(Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2012).

 

Fernsehbeiträge und zwei Dokumentarfilme,  "Utopie mit Milch und Zucker. Das Café Tamar in Tel Aviv" (ORF 2009) und

"Eine unvollendete Liebe. Marlene Dietrich und Jean Gabin" (WDR/ARTE 2012).

Artikel u.a. in der Jüdischen Allgemeinen, dem Tages-Anzeiger, Kalonymos und Ynet. Zahlreiche Interviews, u.a. mit Chayim Topol, Amos Oz, Michele Morgan, Gad Granach, Sir Ken Adam, David Grossman, Teddy Kollek, Tom Segev, David Rubinger, Yitzchak Shamir, Yoshua Sobol, Aharon Appelfeld, Chanah Maron, Georg Kreisler und Jeff Goldblum.

 

Weitere Informationen über Christian Buckard